Bitte Leistungsangebot auswählen:

Unternehmensbewertung für den Mittelstand
Strategiebewertung
Nachfolge, Verkauf und Kauf

Bitte Leistungsangebot auswählen:

Unternehmensbewertung für den Mittelstand

Strategiebewertung

Nachfolge, Verkauf und Kauf

Unternehmensbewertung für den Mittelstand

Die Unternehmensbewertung gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben der Betriebswirtschaftslehre. Gerald Iserloh hat bereits 1995 seine erste Unternehmensbewertung in Form seiner Diplomarbeit durchgeführt. Er wurde 2007 von der European Association of Certified Valuators and Analysts (EACVA) als Bewertungsprofessional zum Certified Valuation Analyst (CVA) zertifiziert.

Führen Sie den Unternehmenswert als höchste Kennzahl in Ihrem Unternehmen ein. Hinterfragen und messen Sie die Folgen strategischer Entscheidungen anhand des Unternehmenswertes und steigern Sie den Unternehmenswert auf diese Weise sukzessive.

Häufig herrscht in Unternehmen eine Improvisationskunst, die als Flexibilität missverstanden wird. In Wirklichkeit wird häufig Energie, Geld und damit Wert verbrannt. Dies gilt es zu erkennen!

Unternehmensberatung Mittelstand PARES Strategiepartner 05
Unternehmensberatung Mittelstand PARES Strategiepartner 05

Die ist die einzige Organisation, die in Deutschland Unternehmensbewerter nach internationaler Norm zertifiziert.

„Bewerten heißt vergleichen!“

Unternehmenswerte lassen sich jedoch in der Regel wegen der mangelnden Vergleichbarkeit der Unternehmen nicht einfach über einen Vergleich ableiten. Die Bewertungsmethoden stehen hier für diskussionsfähige Alternativverfahren. Für ihre Anwendung steht PARES Strategiepartner Gerald Iserloh als CVA ebenso zur Verfügung wie CVAs und Wirtschaftsprüfer aus seinem Beraternetzwerk für den Mittelstand. Diese erfahrenen Berater besitzen spezielle Kenntnisse zur Unternehmensbewertung und zum Kauf oder Verkauf bzw. zur Nachfolgeregelung von Unternehmen.

Es gibt zahlreiche Anlässe der Unternehmensbewertung, nicht nur den Kauf bzw. Verkauf eines Unternehmens. Folgende Anlässe begleiten die Bewertungsexperten des PARES-Netzwerkes relativ häufig:

  • Transaktionen und Umstrukturierungen
    Zum Beispiel bei Unternehmenskauf und –verkauf (Fair Value / Fairness Opinion), zur Ableitung individueller Preisgrenzen, Verschmelzungen, im Rahmen von Beherrschungsverträgen, Veränderungen im Gesellschafterkreis.
  • Bewertung von Vermögenspositionen und IFRS-Bewertung
    Zum Beispiel Prüfung vertraglicher Abfindungsklauseln, Bewertung im Rahmen von Ehescheidungen sowie Bewertungen im Rahmen von Schenkungen oder bei Testament.
  • Bewertung von Vermögenspositionen und IFRS-Bewertung
    Beteiligungen nach IDW RS HFA 10 oder bei IFRS-Bilanzierung (Impairment Test), Bewertung von immateriellen Vermögensgegenständen (z. B. Patente oder Marken), Kaufpreisverteilung (Purchase Price Allocation = PPA).

In der Praxis übernimmt das Bewertungsmodell S1 des Instituts der Wirtschaftsprüfer nach wie vor eine zentrale Rolle. So wird in Gerichtsverfahren fast ausschließlich nach diesem Verfahren entschieden. Im Erbschaftsfall prüfen wir regelmäßig, ob dieses Modell gegenüber dem vereinfachten Ertragswertverfahren laut Bewertungsgesetz nicht steuermindernd wirkt. Im Rahmen des S1 setzen wir das Ertragswertverfahren sowie die DCF-Verfahren ein.

Daneben haben sich in den letzten Jahren sogenannte Praktikermethoden bei Unternehmenstransaktionen als ergänzende Argumentationshilfe bewährt, die wir neben dem S1 regelmäßig nutzen. Hier geht es um eine effiziente, in erster Linie auf Planungsdaten basierte Wertermittlung, die im Kern auch auf die Liquiditätskraft des Unternehmens abstellt und über Vergangenheitsdaten plausibilisiert wird.

Dennoch priorisiert PARES Strategiepartner Gerald Iserloh den Einsatz der integrierten Planung als Grundlage der Unternehmensbewertung. Mit Hilfe der Monte Carlo Simulation und den von Ihnen benannten Bandbreiten der künftigen Planungsschwankungen, zeigen wir Ihnen eine plausible Bandbreite Ihres Unternehmenswertes auf bzw. die Bandbreite für den zu erwartenden Kauf- oder Verkaufspreis Ihres Unternehmens.

Hierbei beschleunigen die praxisbewährten Instrumente von Gerald Iserloh die fundierte Ableitung Ihrer integrierten Unternehmensplanung, welche immer Grundlage der zukunftsorientierten Bewertungsverfahren ist. Ebenso ist Gerald Iserloh in der Lage, die Chancen und Risiken sowie deren Eintrittswahrscheinlichkeit innerhalb Ihrer Planung mit einer Monte-Carlo-Simulation zu quantifizieren und diese damit zu untermauern. In der Preisdiskussion haben Sie mit diesen Auswertungen einen enormen argumentativen Vorteil.

In jedem Fall werden in diesem Zusammenhang natürlich Ihre unternehmensspezifischen Strategien und Konzepte, so zum Beispiel von Beteiligungsgesellschaften ebenso wie die von strategischen Investoren berücksichtigt.

In folgenden Funktionen werden Sie von Gerald Iserloh oder von Experten seines Netzwerkes unterstützt:

  • Als neutraler Gutachter für Gerichte,
  • als Gutachter und Berater für Ehegatten im Scheidungsverfahren,
  • als Berater für Unternehmen und Unternehmerfamilien sowie Privatpersonen,
  • als Schiedsgutachter und Vermittler für Unternehmen und Anteilseigner oder
  • als Berater und Gutachter für das Management und Kontrollorgane von Unternehmen bei wertorientierten Fragestellungen.

Wir unterstützen Sie gerne. Kontaktieren Sie Gerald Iserloh.

Strategiebewertung

Die Anwendung von Know-how aus der Unternehmensbewertung im Vorfeld strategischer Entscheidungen stellt eine Spezialdisziplin von Gerald Iserloh dar.

Die Anwendungsbereiche betreffen grundsätzlich alle langfristig wirkenden Entscheidungen. Hierzu können große Investitionen zählen, Unternehmenskäufe zur Arrondierung des Produktspektrums oder Strategieänderungen.

Die unterschiedlichen Strategiealternativen beinhalten unterschiedliche Chancen und Risiken. Diese werden in der Unternehmensbewertung zu dem jeweiligen risikoadäquaten Entscheidungswert verdichtet und damit vergleichbar. Im Zuge der Projektumsetzung werden die Chancen und Risiken der alternativen Optionen strukturiert identifiziert, quantifiziert und deren Risiken in der höchsten Kennzahl aggregiert, dem Unternehmenswert (siehe auch W. Gleißner).

Weil unternehmerische Entscheidungen auf angemessenen Informationen basieren müssen (§ 53 Aktiengesetz), wird der künftige Risikoumfang im Vorfeld der jeweiligen Entscheidung mit Hilfe eines Simulationsmodell berücksichtigt (Monte Carlo Simulation). Das Ergebnis ist eine risikogerechte Bewertung der strategischen Entscheidung in Form des Unternehmenswertes.

Aus dem vorgenannten Grund, trifft Vorstände im Streitfall die Beweislast, ob sie Entscheidungen mit der angemessenen Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsführers getroffen haben. Gerald Iserloh empfiehlt deshalb, den Entscheidungsprozess an den betriebswirtschaftlichen Methoden und der Entscheidungslehre zu orientieren (siehe auch M. Graumann). Der künftige Umsetzungsprozess wird ja nach der Entscheidung auch eben durch die inhärenten Risiken des Projektes beeinflusst. Je größer das Risiko einzuschätzen ist, desto höher muss der Anspruch an die Informationsgrundlage im Vorfeld der Entscheidung sein.

Aus diesem Grunde sollten strategische Entscheidungen über eine quantitative Risikoanalyse in einer Zusammenführung der Risiken zu einem (Unternehmens-)Wert umgesetzt werden (Risikoaggregation). Eine begleitende Beratung durch Gerald Iserloh führt zur risikogerechten Bewertung und berücksichtigt damit die Ergebnisse der Risikoanalyse transparent in der Unternehmensbewertung als Entscheidungsgrundlage.

Werttreiber-Matrix

Es geht darum, für jede unternehmensspezifische Situation die beste strategische Option auszuwählen, nachdem diese entsprechend innerhalb realistischer Bandbreiten bewertet wurden und somit vergleichbar sind.

Nachfolge, Verkauf und Kauf

Nachfolgeregelung

Die Unternehmensnachfolge ist eine typische Situation bei dem Zielklientel der Kooperationspartner von Gerald Iserloh, die von spezifischen Wünschen und Fragestellungen des Nachfolgesuchenden bestimmt wird. Die Nachfolge für das Lebenswerk stellt eine besondere Herausforderung dar und bedarf deshalb einer verständnisvollen Begleitung.

Dem Nachfolgesuchenden werden deshalb frühzeitig die möglichen Alternativen für die Unternehmensnachfolge aufgezeigt und sein Unternehmen entsprechend seiner Vorstellungen hierauf vorbereitet. Des Weiteren wird er in die Überlegungen sowie Handlungen bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger eingebunden, der sein Lebenswerk künftig fortführen kann.

Das Berater-Netzwerk von PARES Strategiepartner Gerald Iserloh gewährleistet durch seine langjährige Erfahrung mit mittelständischen Unternehmen und ein Netzwerk von Beratungsexperten eine vertrauliche Projektabwicklung, die zügig, zielführend und erfolgreich erfolgt.

Unternehmensnachfolge

Die Vorbereitung der Unternehmensnachfolge ist entscheidend für den weiteren Erfolg einer reibungslosen Durchführung. Beratungsexperten bringen sich frühzeitig in den Prozess ein und schaffen eine Basis und Ausrichtung, die bei der Umsetzung zwingend geboten ist. Hierzu zählen zum Beispiel die Kommunikation und Abstimmung des internen Teams des Unternehmens, eine Vorprüfung des Unternehmens (Pre Due Diligence) sowie die Aufbereitung von plausiblen Unterlagen und Daten, die grundsätzlich zur Umsetzung der Nachfolge im sogenannten Datenraum benötigt werden.

Durch diese sorgfältige Vorbereitung wird eine Beschleunigung des Nachfolgeprozesses gewährleistet und unerwünschte Stockungen sowie Überraschungen vermieden.

Wesentlicher Bestandteil jeder Nachfolgeregelung ist der Preis, der sich aus dem Wert des Unternehmens ableitet. Aus diesem Grunde wird vor jeden Übergang von Geschäftsanteilen eine Bewertung des Unternehmens nach anerkannten Bewertungsverfahren durchgeführt, um eine gesicherte Preisbestimmung für das Angebot an potenzielle Nachfolger und die Verhandlungen zu besitzen. Hierzu hinterfragt Gerald Iserloh die wertrelevanten Merkmale und leitet eine Bandbreite zum potenziellen Preis ab.

In der Praxis übernehmen Gerald Iserloh und die Mittelstandsexperten seines Netzwerkes meist folgende Aufgaben:

  • Den Nachfolgeprozess organisatorisch, gesellschaftsrechtlich, steuerlich und finanzwirtschaftlich konzeptionieren.
  • Die Durchführung einer Vorprüfung (Pre Due Diligence).
  • Die Unternehmensbewertung erstellen.
  • Den Transferprozess aktiv steuern und begleiten.

Bei dem Unternehmensverkauf können die Vorauswahl der Nachfolger, die Erstellung eines Datenraumes, eine Unternehmensdokumentation sowie ein Vertragsentwurf mit aktiver Begleitung bei den Verhandlungen erfolgen, damit der gesamte Prozess aus einer Hand gesteuert wird.

Unternehmensverkauf

Der Unternehmensverkauf ist in der Praxis die vorrangige Lösung der Unternehmensnachfolge. Sie ist seit Mitte der neunziger Jahre die Anforderung des Zielklientels von Gerald Iserloh, die von spezifischen Wünschen und Fragestellungen des Verkäufers bestimmt wird. Die begleitende Beratung bei dem Verkauf des Lebenswerkes beinhaltet einen hohen Anspruch, dessen sich Gerald Iserloh bewusst ist.

Aus diesem Grunde werden insbesondere die Zielvorgaben des Verkäufers, wie zum Beispiel Preis, Zeitschiene, Standortsicherung und Arbeitsplatzerhalt hinterfragt. Dem Verkäufer wird in diesem Rahmen frühzeitig das mögliche Vorgehen aufgezeigt, insbesondere die gezielte Vorbereitung seines Unternehmens auf den Verkauf. Da der Verkäufer von Beginn an in die Überlegungen und Handlungen bei der Suche eines geeigneten Erwerbers eingebunden wird, entscheidet er auch über das Vorgehen wie der potenzielle Käufer seines Lebenswerkes gefunden werden soll.

Gerald Iserloh gewährleistet durch seine langjährige Erfahrung in der Transaktionsberatung mittelständischer Unternehmen und innerhalb seines bewährten Netzwerkes eine zügige, erfolgreiche sowie vertrauliche Projektabwicklung.

Identifizierung geeigneter Investoren

Die wesentliche Aufgabe bei einem Unternehmensverkauf ist die vertrauliche Suche und Identifizierung von geeigneten Investoren. Nach den Vorgaben des Verkäufers erfolgt dies durch vorhandene persönliche Kontakte zu investitionswilligen Gesellschaften und Personen.

Die Aufgaben von Gerald Iserloh und den Experten seines Netzwerkes waren zumeist folgende:

  • Den Verkaufsprozess organisatorisch, gesellschaftsrechtlich, steuerlich und finanzwirtschaftlich konzeptionieren.
  • Die Durchführung einer Vorprüfung (Pre Due Diligence).
  • Die integrierte Planung und Unternehmensbewertung erstellen.
  • Das Unternehmen in einer Dokumentation mit Preisableitung beschreiben.
  • Die Unternehmensinformationen in einem Datenraum zusammenstellen.
  • Die Vorauswahl potenzieller Käufer treffen und vertrauliche Gespräche führen.
  • Den Vertragsentwurf vorbereiten sowie die Verhandlungen aktiv begleiten.

Unternehmenskauf

Gerald Iserloh sucht für private und institutionelle Investoren gezielt geeignete Unternehmen oder Beteiligungen.

Durch seinen Kreis der Experten für einen Unternehmenstransfer bestehen umfangreiche persönliche Kontakte zu Unternehmen verschiedenster Branchen und Größen. Aufgrund des persönlichen Kontaktes zu den potenziellen Unternehmern und Gesellschaftern, bestehen hohe Chancen für die Umsetzung eines aus diesem Kreis vorgeschlagenen Transfer.

Weiterhin kann das Berater-Netzwerk von Gerald Iserloh mit Hilfe von einer eigens erstellten Datenbank und Kontakten zu Unternehmensvermittlern, Unternehmensberatern sowie Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten potenzielle Unternehmen identifizieren. Wenn dies vom Käufer gewünscht wird, bleibt er natürlich für das potenzielle Zielunternehmen vorerst anonym.

Im Anschluss erfolgen die Führung erster Gespräche mit dem Vertreter des zu erwerbenden Unternehmens sowie die Formulierung einer Absichtserklärung (Letter of Intend). Rechtlich, steuerlich, betriebswirtschaftlich und technisch erfordert die Due Diligence (Risikoprüfung) ein hohes Maß an Erfahrung, die Gerald Iserloh mit seinen Kooperationspartnern als eingespieltes Beratungsteam einbringt und strukturiert abarbeiten.

In all diesen Bereichen bis hin zur Vertragsverhandlung wird der Erwerber von Unternehmen begleitet. Seine Vorstellungen fließen in das Übernahmekonzept, welches nach einem verabschiedeten Zeitplan umgesetzt wird.

In der betrieblichen Praxis helfen Beratungsexperten mit, das erworbene Unternehmen in eine Muttergesellschaft oder eine Gruppe zu integrieren (post merger integration). In diesem wichtigen Prozess wird der Auftraggeber nicht nur durch die Beratungserfahrung unterstützt, sondern auch mit praxiserprobten Controlling-Instrumenten der operativen und strategischen Unternehmensführung. Die integrierten Controlling-Instrumente helfen, die Transaktion zu dessen gewünschtem Renditeergebnis zu führen.

Die Transfer-Experten aus dem Netzwerk von PARES Strategiepartner Gerald Iserloh übernehmen folgende Aufgaben:

  • Zielorientiert eine Investitionsmöglichkeit suchen
  • Kontakt aufnehmen und die Anonymität des potenziellen Erwerbers wahren.
  • Die wertrelevanten Merkmale hinterfragen und die Bandbreite des Unternehmenswertes aufzeigen.
  • Die abschließende Risikoprüfung (Due Diligence) durchführen.
  • Die Kaufverhandlungen und die Kaufvertragsgestaltung begleiten.
  • Die Post Merger-Phase vorbereiten und aktiv begleiten.

Zudem werden die für eine Finanzierung und Kreditentscheidung notwendigen Daten und Unterlagen antragsfähig aufbereitet. Damit werden die wichtigen Bankengespräche fundiert vorbereitet und aktiv gesteuert.

Die Unternehmer werden somit aus einer Hand nach einem ganzheitlichen Konzept beraten.

Kontaktformular

Kontaktieren Sie uns, PARES Strategiepartner Gerald Iserloh steht Ihnen gerne zur Seite.

WAS PASSIERT MIT MEINEN DATEN?


PARES Strategiepartner
Gerald Iserloh
Stadtwaldgürtel 89
D-50935 Köln

E-Mail: info@pares.de
Tel: +49 221 - 940 811 91